Neue Techniken

Da die fossilen Brennstoffe nicht unbegrenzt zur Verfügung stehen, muß nach Alternativen gesucht werden.
Ein Weg dahin ist das Passivhaus.
Ein Passivhaus ist ein Gebäude, das lt. Definition einen Jahresheizwärmebedarf von weniger als 15 kWh/(m²a) hat. Dieser Bedarf kann komplett durch regenerative Energien gedeckt werden.
weitere Informationen hierzu gibts auf der Homepage des Passivhaus Institut Darmstadt

www.Passivehouse.com


Heizen mit Holz
Ein Kilogramm Pellets entspricht dem selben Energiegehalt wie 1,5 kg geschlagenes Buchenholz oder 0,5 l Heizöl, und dies mit dem Vorteil einer CO2-neutralen Verbrennung.


Den natürlichen Ausgangsstoff für die wodtke Primärofen®-Technik bilden die sogenannten Holz-Pellets. Sie werden aus Waldrestholz und Spänen, sowie anderen unbehandelten "Abfallprodukten" der Holzindustrie unter hohem Druck erzeugt. Der holzeigene Stoff Lignin fungiert dabei als natürliches Bindemittel. Durch ihre geringe Restfeuchte besitzen Holz-Pellets einen extrem hohen Heizwert, bei minimalen Emissionen - so bleibt nach der Verbrennung auch entsprechend wenig Asche zurück.
weiter Informationen gibts bei www.Wodtke.com
Fördermöglichkeiten finden Sie hier: Fördermöglichkeiten


Zukunft steckt auch im Energieträger Wasserstoff.
Die Brennstoffzellen werden in ca. 2 Jahren die Marktreife erlangt haben.
weitere Informationen gibt es auf der Homepage von Vailant:



Von der konventionellen Technik über Solarenergie zur Wasserstoff-technologie